Texte über meine Arbeiten

Helmut Hickmann über Deer ancestors portait, 2017

 

 

 

Franz Stelzhamer steht plötzlich auf dem Kopf

Text: Peter Grubmüller

Sarah Iris Mang sagt, sie habe den Text der oberösterreichischen Landeshymne noch einmal genau studiert, ehe sie sich mit Freunden (Marcus Langhammer, Barbara Klampfl, Gertraud Klemm, Christl Leitner, Richard Winkler, Markus Kircher) über eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Begriff „Hoamatland“ hergemacht hat. Die Ergebnisse sind bis 30. Oktober in der 44er-Galerie in Leonding zu sehen.

Die 1979 in Wien geborene und in Hof (Gemeinde Pattigham) im Innviertel aufgewachsene Künstlerin ergänzte die „Hoamatland“-Strophen mit zeichnerischer Fertigkeit. Es sind keineswegs Illustrationen der Dichtung, sondern erhellende, entlarvende, verinnerlichende Text-Bild-Kombinationen. Auf einer davon hat sie ein Porträt Stelzhamers schlicht auf den Kopf gestellt. Schwarze Wollfäden laufen wie dunkles Blut am unteren Ende der Arbeiten in die Raummitte. Sie verheddern sich ineinander und verbinden die Betrachter. Wie nebenbei ist eine Auswahl von Stelzhamers antisemitischen Schriften im Vorraum – gerade so, als sollte auch diese Seite des Heimatdichters nicht betont, aber auch nicht vergessen werden. Die Boot-Installation in einem abgedunkelten Nebenraum weist wie die Zitate von Mangs Interview-Partner im Stiegenaufgang darauf hin, dass nicht alle Menschen freiwillig ihre Heimat verlassen. In Tracht gekleidete Schneiderpuppen krönt sie mit bunt zusammengenähten Hirschköpfen (im Linzer Kunstmuseum Lentos zu kaufen).

Mang spürt Heimat als einen Weg, den man zu gehen hat – ihre Wegweiser in Leonding sind bemerkenswert.

Ausstellung: „Hoamatland“ – Sarah Iris Mang & Friends, 44er Galerie in Leonding, bis 30. 10., Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 15–19 Uhr, Do 17–21 Uhr, So 10–16 Uhr, Tel: 0732/6878-8500.

Erschienen in den OÖN, am 5.9.2016

Visueller Rundgang Ausstellung SEE MORE

 

ORF

Sarah Iris Mang in der 44er Galerie

Aber nicht nur der Jugendwettbewerb sprichcode steht auf dem Leondinger Kulturprogramm im Herbst. In der 44er Galerie findet noch bis zum 30. Oktober die Ausstellung „Hoamatland“ von Sarah Iris Mang statt. Zusätzlich zu ihren eigenen Arbeiten hat sie Freunde eingeladen, sich an der Ausstellung zu beteiligen. So kommt am 13. Oktober die Bachmannpreisträgerin Gertraud Klemm in die 44er Galerie und liest aus ihrem Text „Landnahme“.