MUTTERBILD

Lustmutter, Frustmutter, Kriegsmutter, MannMutter, Brasilienmutter, Mythenmutter, Schreimutter, Frohmutter, Kampfmutter, Leibmutter, Adoptivmutter, Leihmutter, Schreibmutter, Weltenmutter, Reisemutter, Fremdmutter, Werbemutter, Kunstmutter.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Skulptur „Hirschfrau“, ca 130 cm, Foto: Christine Todt

Die Ausstellung Mutterbild gliedert sich in drei Themenbereiche: der Reflexion des Mutterbildes der Künstlerin, der Installation Mutterzelt und den Interviews zum Thema Mutterbild mit Frauen – Müttern – aus unterschiedlichen Kulturkreisen, in unterschiedlichen Lebensaltern und mit unterschiedlichen Hintergründen.

Sarah Iris Mang studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und an der Faculdad de Belles Artes in Barcelona Malerei und Grafik. Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich in ihrer künstlerischen Arbeit mit dem Mutterbild – eine neue Facette bekam das Thema durch die Geburt ihres Sohnes 2011.

DAS EIGENE MUTTERBILD

Die Künstlerin interessieren kunstgeschichtliche und mythologische Darstellungsweisen von Mutterbildern ebenso wie theoretische, interkulturelle oder feministische Ansätze.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

REDRAWINGS aus dem Zeichentagebuch (auf das Bild klicken um es zu vergrößern), Collage, Zeichnung und Materialexperimente auf Papier/ Foto: Christine Todt

KünstlerInnen wie Elisabeth Vigèe-Lebrun, Käthe Kollwitz oder Ferdinand Georg Waldmüller, die zeitgenössische künstlerische Positionen einer Judith Samen, einer Elisabeth von Samsonow oder die Schrift von Herrad Schenk WIEVIEL MUTTER BRAUCHT DER MENSCH? DER MYTHOS VON DER GUTEN MUTTER sind für sie ganz wesentlich in der Auseinandersetzung mit dem Thema und beeinflussten die künstlerischen Arbeiten maßgeblich.

In den Kohlezeichnungen der „Mappe des Animalischen“ interpretiert die Künstlerin das Sujet der Mutter-und-Kind-Darstellungen neu. Sie greift in diesen Arbeiten bekannte Kompositionsschemata oder Sujets auf, wie etwa Klimts Adele oder das der Schutzmantelmadonna. Der Mantel ist gespickt (Collage) mit vielen Mutterbildsujets bekannter KünstlerInnen. Wiedeholendes Element in den grafischen Arbeiten ist das Muster, meist ein Blumenmuster.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Mappe des Animalischen“ Zeichnungen/Collage auf Papier, Foto: Christine Todt

Während ihrer Schwangerschaft verfasste Sarah Iris Mang ein Zeichentagebuch, in dem sie die neun Monate und die Zeit danach zeichnerisch – mit Anmerkungen zu Befindlichkeiten, gelesener Literatur oder Skizzen zu Mutterskulpturen – dokumentierte. Im Zuge dessen entstanden Skulpturen und Malereien, die auch in der Ausstellung zu sehen sind.

Ausstellung Mutterbild (15) (Small)

Videoinstallation Zeichentagebuch, Foto: Peter Friesenbichler

MUTTERZELT

„Mütter sind ein Durchlass. Mit dem Leben schenken sie den Kindern auch den Tod.“ So steht es in dem Text VOM KOMMEN UND GEHEN. Eine Hebamme und eine Hospizbegleiterin sprechen darin über die Ankunft und den Abschied des Menschen.

Die Installation Mutterzelt mit Mutterleibmusik* lädt die BesucherInnen ein, sich – symbolisch gesprochen – erneut in den Mutterleib (der Eingang fungiert als Durchlass) zu begeben. An den Ort, wo alles begonnen hat. „Das Mutterzelt ist für mich ein Ort des Rückzuges, der Stille, ein Raum, in dem ich so etwas wie Geborgenheit oder Abgeschiedenheit erfahre, vielleicht ähnlich wie im Mutterleib. Es ist für mich ein fiktiver Sehnsuchtsort, aber auch ein Ort, wo Neues entstehen und geboren werden kann.“

INTERVIEWS MUTTERBILD

„Unter Mutterbild verstehe ich das eigene, subjektive Mutterbild, das biografisch, gesellschaftlich, religiös oder kulturell geprägt wurde. Die Interviews mit den unterschiedlichen Frauen haben mein eigenes Mutterbild sehr verändert, es relativiert oder um es noch klarer auszudrücken, sichtbarer und somit bewusst gemacht.“ Die Interviews sind in der Galerie als hängende Rauminstallation präsentiert und vermitteln einen vielschichtigen Einblick in das Thema des Mutterseins.

Ausstellung Mutterbild (13) (Small)

Sarah Iris Mang inmitten der hängenden  Interviewinstallation zum Thema Mutterbild, Foto: Peter Friesenbichler

Das Land Niederösterreich hat das Forschungsprojekt Mutterbild mit einem Stipendium in Paliano unterstützt und gefördert.

* Idee für die Musik zum Mutterzelt stammt von Barbara Katharina Mang

->Einladung hier zum downloaden:  Einladung zur Ausstellung Mutterbild Sarah Iris Mang, Galerie im Turm  

Galerie im Turm, Baden bei Wien, 5-17 Mai 2015

Lesung mit Tanja Raich (Exil-Literatur Preisträgerin 2014)